IWAK - Aktuelles
Aktuelles english

Willkommen beim Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur in Frankfurt. Auf diesem Server finden Sie Informationen und aktuelle Hinweise über unsere Forschungsschwerpunkte. Informieren Sie sich auch über unser Leistungsangebot sowie über aktuelle Projekte und Ergebnisse am Institut.

Welcome at the Institute for Economics, Labour and Culture in Frankfurt. On this server you will find information and up-to-date references on our research foci. You can also find out about services offered, current projects in the Institute and related results.
For an overview on the topics of the institute in English, please click here.

For an english version of this homepage, please click here

Veranstaltungen

7. Oktober 2014, 13 - 17 Uhr
Tagung: Mitarbeiterorientiertes Führen lernen? – Ansätze und Herausforderungen
Zum Programm

 

 

 

 

Sonderveranstaltung
Nachhaltige Wirtschaft und nachhaltige Beschäftigung: 22.-24. September 2014

Das IWAK als Koordinator des European Network on Regional Labour Market Monitoring (EN RLMM) lädt zum Jahrestreffen des Netzwerkes ein. Während der internationalen Konferenz werden die neuesten Ansätze zur Messung von nachhaltiger Beschäftigung und Nachhaltigkeit in den grünen Wirtschaftssektoren diskutiert. Ebenfalls werden die Strategien für nachhaltige Regionalentwicklung, zu denen auch die Fachkräftesicherung zählt, im Fokus der Veranstaltung stehen. Wegen des umfangreichen Rahmenprogramms wird um eine frühzeitige Anmeldung gebeten.
Download Programm

Download Anmeldeformular

09.09.2014
Tagung: Mitarbeiterorientiertes Führen lernen? – Ansätze und Herausforderungen: 7. Oktober 2014, 13 – 17 Uhr

Studien zeigen, dass Mitarbeiterpartizipation und mitarbeiterorientierte Führung die Bindung der Fachkräfte an den Beruf und den Betrieb stärken. Im Projekt „Qualifizierung für Führungskräfte in der Altenpflege in Hessen“ (QualiFühr Hessen) wurden zwei Fortbildungen für Führungskräfte in stationären und in ambulanten Pflegeeinrichtungen konzipiert und mit Bildungsanbietern zusammen in der Praxis erprobt. Die Ergebnisse des Projektes dienen bei der Tagung als Impuls für eine weitergehende Beschäftigung unter anderem mit der Frage, was Führungskräfte in der Pflege brauchen um mitarbeiterorientiert Führen zu können.
Zum Programm

18.08.2014
Studie für hessische Volkshochschulen: Hohes Interesse an ökonomischer Bildung

Eine Studie, die das IWAK für den hessischen Volkshochschulverband durchgeführt hat, ergab ein hohes Interesse an Themen der ökonomischen Bildung in der Bevölkerung. Neben alltagspraktischen Aspekten wie Geldanlagen und Verbraucherschutz stießen dabei auch Themen wir Globalisierung und internationale Finanzmärkte auf große Resonanz.. Mehr...

04.08.2014
Ausbildung in Hessen: Viele unbesetzte Ausbildungsplätze – Chancen für leistungsschwächere Jugendliche

Das Ausbildungsverhalten der Betriebe war Schwerpunktthema des IAB-Betriebspanels Hessen 2013. In zwei Reporten wird ausführlich auf die Ergebnisse eingegangen. Hierbei zeigt sich, dass eine hohe Zahl an Ausbildungsplätzen im vergangenen Jahr unbesetzt blieb; zugleich gaben viele hessische Betriebe an, dass auch leistungsschwächere Jugendliche als Auszubildende in Betracht kommen, wenn sie gewisse Voraussetzungen mitbringen.
Zu den IAB-Berichten

30.07.2014
„Genügend Fachkräfte in der Altenpflege auch in Zukunft?“

Im Rahmen der Initiative „Attraktive Beschäftigungsbedingungen in der Altenpflege in Rheinland-Pfalz“ fördert das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie seit Anfang des Jahres 2014 Unternehmensanalysen, Beratungs- und Fortbildungsangebote. Damit werden die Einrichtungen der Altenhilfe dabei unterstützt, die Beschäftigungsbedingungen zu verbessern und Fachkräfte zu binden. Auf einer Veranstaltung am 22. Juli im Erbacher Hof in Mainz haben sich etwa 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die bisherigen Erfahrungen mit den Unterstützungsangeboten des Ministeriums informiert. Zudem wurden neue Beratungsangebote vorgestellt. Das IWAK koordiniert die Aktivitäten im Rahmen der Initiative.
Weiterführende Informationen zur Veranstaltung und zum Projekt finden Sie nachfolgend.
Pressemitteilung
Programm und Foliensätze Veranstaltung
Projektbericht "Attraktive Arbeitsbedingungen"
Projektbericht "Democheck Altenpflege RLP"

05.06.2014
Endbericht zum Projekt „Qualität der Versorgung mit Anti-Dekubitus-Liegehilfen“ liegt vor

Am Beispiel der Hilfsmittelversorgung durch die „AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen“ untersuchte das IWAK die Qualität der Hilfsmittelversorgung in einem Bereich, der seit 2008 von der AOK Hessen ausgeschrieben wird. Mit einem multimethodischen Ansatz loteten die Wissenschaftlerinnen die Möglichkeiten aus, die Qualität der Produktpassung zu operationalisieren und untersuchten die Qualität der Versorgungsprozesse. Insgesamt beurteilen die AOK-Versicherten die Versorgungssituation als positiv, gleichwohl zeigen sich Möglichkeiten zur Verbesserung. . Mehr...

06.05.2014
Standort Rhein-Main: Positive Bewertung durch die ansässigen Betriebe

Die aktuelle IWAK-Betriebsbefragung zeigt, dass die Betriebe in der Region Rhein-Main den Standort positiver bewerten als von knapp 10 Jahren. Insbesondere die Kundennähe, das Image der Region und die Verkehrsanbindung werden hervorgehoben. Mehr...

15.04.2014
Abschlussworkshop zur Branchenspezifischen
Nachqualifizierung mit Praxispartner/-innen

In dem Strategieprojekt entwickelte IWAK in den vergangenen zwei Jahren gemeinsam mit Weiterbildner/-innen branchenspezifische Strategien, die zeigen, wie man Nachqualifizierungen von Beschäftigten in Unternehmen platzieren und umsetzen kann. Die spannenden Erkenntnisse aus dem Projekt werden am 28. Mai 2014 im Rahmen eines Abschlussworkshops vorgestellt. Die an Bildungsanbieter oder –berater/-innen adressierte Einladung finden Sie hier.

08.04.2014
IAB-Betriebspanel Rheinland-Pfalz: Wie zukunftsfähig sind die rheinland-pfälzischen Betriebe?

In vier Kurzberichten werden verschiedene Aspekte der Zukunftsfähigkeit der rheinland-pfälzischen Betriebe analysiert. Die Schwerpunkte liegen dabei auf der Geschäftspolitik, den nachhaltigen personalwirtschaftlichen Strategien, der Nutzung der Beschäftigungsressourcen von Frauen und Auszubildenden sowie der Charakterisierung der Betriebe mit Fachkräftebedarf. In einem Abschlussbericht sind die wichtigsten Erkenntnisse zusammenfassend dargestellt.

Zu den Kurzberichten
Zur Pressemitteilung

Frühjar 2014
Beratungstour zur Nachqualifizierung in der Pflege

Die Nachqualifizierung ist ein interessantes Instrument zur betrieblichen Fachkräftesicherung. Im Rahmen des Projekts „Branchenspezifische Nachqualifizierung un-und angelernter Beschäftigter in hessischen KMU“ findet in Kooperation den QualifizierungsberaterInnen und Altenpflegeschulen von Februar bis Juni 2014 eine Beratungstour für Einrichtungen und Beschäftigte in ganz Hessen statt.

Download (130 kb)

17.01.2014
Weiterhin Beschäftigungsanstieg in der Region Rhein-Main

Die jetzt vorliegende neueste IWAK-Betriebsbefragung zeigt, dass die Betriebe in der Region Rhein-Main der Beschäftigtenentwicklung in den nächsten zwei Jahren zuversichtlich entgegen sehen. Bei der Gesamtbeschäftigung für die Region wird im Jahr 2014 mit einer Steigerung um ein Prozent zu rechnen sein, bis Ende 2015 wird sogar von einem Wachstum um 2,6 Prozent ausgegangen.

Download (130 kb)

18.12.2013
IAB-Betriebspanel Hessen: Endbericht veröffentlicht

Die Ergebnisse des IAB-Betriebspanels Hessen sind nun in gebündelter Form frei zugänglich. Der Endbericht versammelt Ergebnisse zur Beschäftigungssituation und -entwicklung, zur Nutzung der Potenziale betrieblicher Aus- und Weiterbildung, zu betrieblichen Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsfähigkeit, zu Frauenbeschäftigung und Chancengleichheit, sowie zu betrieblichen Innovationen.

Download (1 MB)

10.12.2013
Wie können personelle Engpässe in der Pflege vermieden werden?

Diese Frage diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer IWAK-Fachtagung am 02. Dezember. Anlass für die Veranstaltung waren die neuen Ergebnisse aus dem Hessischen Pflegemonitor. Demnach fehlt in Hessen schon derzeit eine große Zahl an Pflegekräften, zukünftig ist von einem weiter wachsenden Personalbedarf auszugehen. Innerbetriebliche Strategien zur Bindung der Beschäftigten können helfen, Engpässe abzufedern. Wie dies konkret gelingen kann, wurde von Yvonne Dintelmann (Katharina Kasper gGmbH), Manfred Maaß (Pflegezentrum Mainterrasse) und Heinz Rauber (Budge-Stiftung) beschrieben. Anschließend wurde in Arbeitsgruppen diskutiert, welche Faktoren die Umsetzung der Best-Practice-Ansätze fördern bzw. hemmen.

Vortrag Oliver Lauxen (2 MB)
Vortrag Yvonne Dintelmann (900 kb)
Arbeitsgruppenergebnisse (400 kb)

 

 


IWAK Frankfurt

Senckenberganlage 31
60325 Frankfurt
Tel.: (069) 798-23855
Fax: (069) 798-28233

Vorstand:

Prof.Dr. Birgit Blättel-Mink (Direktorin)
Prof.Dr. Robert Pütz
(stellv. Direktor)
Prof.Dr. Marc Boeckler
Prof.Dr. Alfons Schmid

Geschäftsführung:
Dr. Christa Larsen


IWAK - Newsletter


Hinweis: um die Dateien lesen und drucken zu können, benötigen Sie das Programm Acrobat Reader, welches Sie hier kostenlos downloaden können:
Download Acrobat Reader