IWAK - Aktuelles
Aktuelles english

Willkommen beim Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur in Frankfurt. Auf diesem Server finden Sie Informationen und aktuelle Hinweise über unsere Forschungsschwerpunkte. Informieren Sie sich auch über unser Leistungsangebot sowie über aktuelle Projekte und Ergebnisse am Institut.

Welcome at the Institute for Economics, Labour and Culture in Frankfurt. On this server you will find information and up-to-date references on our research foci. You can also find out about services offered, current projects in the Institute and related results.
For an overview on the topics of the institute in English, please click here.

For an english version of this homepage, please click here

Veranstaltungen

 

 

 

15.04.2014
Abschlussworkshop zur Branchenspezifischen Nach-qualifizierung mit Praxispartner/-innen

In dem Strategieprojekt entwickelte IWAK in den vergangenen zwei Jahren gemeinsam mit Weiterbildner/-innen branchenspezifische Strategien, die zeigen, wie man Nachqualifizierungen von Beschäftigten in Unternehmen platzieren und umsetzen kann. Die spannenden Erkenntnisse aus dem Projekt werden am 28. Mai 2014 im Rahmen eines Abschlussworkshops vorgestellt. Die an Bildungsanbieter oder –berater/-innen adressierte Einladung finden Sie hier.

08.04.2014
IAB-Betriebspanel Rheinland-Pfalz: Wie zukunftsfähig sind die rheinland-pfälzischen Betriebe?

In vier Kurzberichten werden verschiedene Aspekte der Zukunftsfähigkeit der rheinland-pfälzischen Betriebe analysiert. Die Schwerpunkte liegen dabei auf der Geschäftspolitik, den nachhaltigen personalwirtschaftlichen Strategien, der Nutzung der Beschäftigungsressourcen von Frauen und Auszubildenden sowie der Charakterisierung der Betriebe mit Fachkräftebedarf. In einem Abschlussbericht sind die wichtigsten Erkenntnisse zusammenfassend dargestellt.

Zu den Kurzberichten

Frühjar 2014
Beratungstour zur Nachqualifizierung in der Pflege

Die Nachqualifizierung ist ein interessantes Instrument zur betrieblichen Fachkräftesicherung. Im Rahmen des Projekts „Branchenspezifische Nachqualifizierung un-und angelernter Beschäftigter in hessischen KMU“ findet in Kooperation den QualifizierungsberaterInnen und Altenpflegeschulen von Februar bis Juni 2014 eine Beratungstour für Einrichtungen und Beschäftigte in ganz Hessen statt.

Download (130 kb)

17.01.2014
Weiterhin Beschäftigungsanstieg in der Region Rhein-Main

Die jetzt vorliegende neueste IWAK-Betriebsbefragung zeigt, dass die Betriebe in der Region Rhein-Main der Beschäftigtenentwicklung in den nächsten zwei Jahren zuversichtlich entgegen sehen. Bei der Gesamtbeschäftigung für die Region wird im Jahr 2014 mit einer Steigerung um ein Prozent zu rechnen sein, bis Ende 2015 wird sogar von einem Wachstum um 2,6 Prozent ausgegangen.

Download (130 kb)

18.12.2013
IAB-Betriebspanel Hessen: Endbericht veröffentlicht

Die Ergebnisse des IAB-Betriebspanels Hessen sind nun in gebündelter Form frei zugänglich. Der Endbericht versammelt Ergebnisse zur Beschäftigungssituation und -entwicklung, zur Nutzung der Potenziale betrieblicher Aus- und Weiterbildung, zu betrieblichen Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsfähigkeit, zu Frauenbeschäftigung und Chancengleichheit, sowie zu betrieblichen Innovationen.

Download (1 MB)

10.12.2013
Wie können personelle Engpässe in der Pflege vermieden werden?

Diese Frage diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer IWAK-Fachtagung am 02. Dezember. Anlass für die Veranstaltung waren die neuen Ergebnisse aus dem Hessischen Pflegemonitor. Demnach fehlt in Hessen schon derzeit eine große Zahl an Pflegekräften, zukünftig ist von einem weiter wachsenden Personalbedarf auszugehen. Innerbetriebliche Strategien zur Bindung der Beschäftigten können helfen, Engpässe abzufedern. Wie dies konkret gelingen kann, wurde von Yvonne Dintelmann (Katharina Kasper gGmbH), Manfred Maaß (Pflegezentrum Mainterrasse) und Heinz Rauber (Budge-Stiftung) beschrieben. Anschließend wurde in Arbeitsgruppen diskutiert, welche Faktoren die Umsetzung der Best-Practice-Ansätze fördern bzw. hemmen.

Vortrag Oliver Lauxen (2 MB)
Vortrag Yvonne Dintelmann (900 kb)
Arbeitsgruppenergebnisse (400 kb)

23.10.2013
Betriebliche Aus- und Weiterbildung: Hessens Betriebe nutzen Potenziale unterschiedlich

Die neuen Ergebnisse des aktuellen IAB-Betriebspanels belegen, dass betriebliche Weiterbildung in Hessen einen hohen Stellenwert besitzt. In der betrieblichen Ausbildung sind hingegen unterschiedliche Entwicklungen zu beobachten.

Download (400kb)

15.10.2013
Pflegearbeitsmarkt in Hessen weiter angespannt

Trotz verstärkter Ausbildungsanstrengungen in den Altenpflegeberufen war die Arbeitsmarktlage für Pflegekräfte in Hessen im Jahr 2012 wie in den Vorjahren angespannt. Es fehlten mehr als 1.800 Altenpflegerinnen und Altenpfleger. Dies zeigen die neuen Ergebnisse des Hessischen Pflegemonitors, die unter www.hessischer-pflegemonitor.de zugänglich sind. Am 02. Dezember veranstaltet das IWAK eine Fachtagung, auf der die neuen Ergebnisse präsentiert und Ansätze zur Fachkräftesicherung aus der Praxis vorgestellt werden.

Programm (300kb)

20.09.2013
Ausbildungsbedarf in den Gesundheitsfachberufen steigt

In vielen Gesundheitsfachberufen führt die Alterung der Bevölkerung zu einem steigenden Fachkräftebedarf. Vermehrte Ausbildungsanstrengungen sind eine wichtige Maßnahme zur Fachkräftesicherung. Im Rahmen eines Gutachtens für das Land Rheinland-Pfalz wurde berechnet, wie viele Ausbildungsplätze in den 18 Gesundheitsfachberufen besetzt werden müssen, damit Fachkräfteengpässe vermieden sind.

Download (2mb)

05.09.2013
Ausbildung in den Gesundheitsfachberufen im Fokus

Vor dem Hintergrund aktueller und zukünftiger Fachkräfteengpässe im Gesundheitswesen steht der Ausbildungsbereich für die 18 Gesundheitsfachberufe im Fokus einer umfangreichen Bestandsaufnahme, die von IWAK für das Land Rheinland-Pfalz durchgeführt wurde. Der Abschlussbericht enthält Angaben zur Anzahl an Auszubildenden in den einzelnen Berufen, zur Bewerberlage, zu aktuellen Problemlagen der Ausbildungsstätten und vieles mehr. Entwicklungen der vergangenen Jahre sowie regionale Besonderheiten werden aufgezeigt.

Download (3mb)

27.08.2013
Betriebliche Maßnahmen zu Gesundheitsschutz und Arbeitszeiten

Arbeitszeitregelungen und Maßnahmen zum Gesundheitsschutz sind betriebliche Instrumente, mit deren Hilfe sich Arbeitsbelastungen steuern und reduzieren lassen. Die neue Auswertung des IAB-Betriebspanels 2012 zeigt allerdings, dass die hessischen Betriebe zwar etwas häufiger als früher, aber bislang noch nicht in großer Zahl auf diese Möglichkeiten zurückgreifen.

Download (380kb)

18.07.2013
IAB-Betriebspanel: Weibliche Führungskräfte sind in Hessen weiterhin rar

Immer wieder im Raum steht die Frage, inwieweit Frauen in Führungspositionen anzutreffen sind. Zum dritten Mal wurden im Rahmen des IAB-Betriebspanels die Betriebe 2012 zu diesem Thema befragt, um Entwicklungen aufzuzeigen. Die Ergebnisse zeigen,  dass auf der ersten Führungsebene noch wenige Frauen anzutreffen sind; Maßnahmen zur Förderung  der Chancengleichheit werden nach wie vor nur von einem kleinen Teil der Betriebe angeboten.

Download (390kb)

24.06.2013
European Day 2013 on 10 October in Bilbao, Spain  

The fourth conference of the “Initiative for Networking Regional and Local Labour Market Observatories Across Europe” will focus on practical approaches to skills monitoring in regional and local labour market observatories. Please download the programme for further information.

Programme (500kb)

24.06.2013
Annual Meeting 2013 on 10 October in Bilbao, Spain  

The
eighth conference of the European Network on Regional Labour Market Monitoring (EN RLMM) will focus on the shifting functions and roles of labour market observatories in European regions and localities. Please download the programme for further information.

Programme (550kb)

12.06.2013
Weniger Innovationen in hessischen Unternehmen 

Innovationen sind ein Schlüssel zu betrieblichem Wachstum und Beschäftigung. Die neue Auswertung des IAB-Betriebspanels Hessen geht daher der Frage nach, wie sich die Innovationstätigkeit in hessischen Betrieben darstellt. Zusätzlich wird im Hinblick auf die Zukunftsfähigkeit der Betriebe untersucht, inwieweit das Thema Unternehmensnachfolge in hessischen Betrieben ansteht und geregelt ist.

Download (350kb)

10.06.2013
Von Online-Dating bis zum Commitment von Leiharbeitskräften – große thematische Breite in Methodenseminar

Zu dritten Mal führten Dr. Christa Larsen und Oliver Nüchter ein methodisch orientiertes Blockseminar am Fachbereich 3 der Goethe-Universität durch. Master-Studierende hatten dort die Gelegenheit, eine selbst ausgewählte Fragestellung mittels eines Mixed-Method-Designs zu untersuchen. Eine Präsentation der Arbeiten und Ihrer Ergebnisse findet sich auf S. 19 des aktuellen Uni-Reports.

15.05.2013
Neuer Zwischenbericht aus dem Informationssystem Weiterbildung erschienen

Demnach ist der Anteil der Betriebe, der betriebliche Weiter-bildungsmaßnahmen anbot und/oder finanzierte  in Hessen in den letzten beiden Jahren massiv angestiegen. Lag er bei der Befragung des Informationssystems 2010 noch bei 48% der Betriebe, beträgt er nach der aktuellen Befragung aus dem Jahr 2012 57,5%. Seit 2008 ist die betriebliche Weiterbildungs-beteiligung damit  um über 11 Prozentpunkte angestiegen, erstmals beteiligt sich die Mehrheit der hessischen Betriebe an Weiterbildungsmaßnahmen.

Download (3 MB)

03.05.2013
IWAK/GEWAK-Studie zu Determinanten regionaler Wettbe-werbsfähigkeit veröffentlicht

Anhand von sechzehn Indikatoren wurde im Rahmen der Studie untersucht, welche Standortfaktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Regionen beeinflussen. Erkenntnisleitend dabei waren sowohl die Fragen nach der Bedeutung der Faktoren innerhalb einer Region als auch zwischen den Regionen. Die Untersuchung basiert auf einer multivariaten Analyse und wurde von IWAK und der Gesellschaft für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (GEWAK) in Zusammenarbeit mit Prof. Entorf, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Beispiel der Metropolregionen FrankfurtRheinMain und der Region Stuttgart durchgeführt.

Download (1,7 MB)

19.04.2013
Aus- und Weiterbildung in Migrantenunternehmen in Hessen – Studie belegt deutliche Aufholpotenziale

Immer mehr Unternehmen in Hessen werden von Personen mit Migrationshintergrund gegründet. Die Beteiligung an Aus- und Weiterbildung in diesen Unternehmen fällt jedoch unterdurch-schnittlich aus. Eine erstmalige Bestandsaufnahme der Aus- und Weiterbildungsaktivitäten, Hemmnisse und Potenziale liefert der Endbericht, der vom IWAK jetzt veröffentlicht wurde.

Download (3 MB)

31.03.2013
Neues EU-Projekt: „The Skills Panorama – Achieving Regional and Local Impact (ARLI)“

Das von der EU-Kommission geförderte Projekt startet am 1. April 2013 mit sieben Projektpartnern aus verschiedenen europäischen Ländern, darunter auch das IWAK. Das Projektvorhaben knüpft an die Initiative der EU-Kommission – Skills Panorama – an, deren Ziel es ist, nationale, europäische und internationale Forschungsergebnisse zum Thema Kompetenzen und Arbeitsplätze zu sammeln.

Zur Projektseite

31.03.2013
New European Project “The EU Skills Panorama – Achieving Regional and Local Impact (ARLI)“

The project is supported by the DG Employment, Social Affairs and Inclusion and will start on 1 April 2013. ARLI includes seven members of the European Network on Regional Labour Market Monitoring (amongst them IWAK) from different European countries. It ties in with the initiative of the European Commission, the EU Skills Panorama, which collects data and analyses on current and future skills supply and labour market needs. More information on the project is available at the ARLI Webpage:

ARLI Webpage

15.03.2013
Europäische Forschungsgruppe zu Gast am IWAK

"Privatisation in the Hospital Sector: Challenges for the Comparision of Clinical Management in Europe" lautet der Titel eines Workshops, der im Rahmen des durch Europäische Kommission geförderten COST-Programmms am 21 und 22. März 2013 beim IWAK stattfindet. Forscherinnen und Forscher aus 7 europäischen Staaten werden sich in Frankfurt zwei Tage lang mit der Veränderung der Personalpolitik im Zuge der Privatisierung von Krankenhäusern befassen.

11.03.2013
IWAK-Betriebsbefragung Rhein-Main: Beschäftigung von Menschen mit Behinderung weiterhin unterdurchschnittlich

Wie ist die Beschäftigungssituation Schwerbehinderter in der Region Rhein-Main? Wo sehen Betriebe Potenziale und Hemmnisse bei der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen? Diesen Fragen geht der aktuelle IWAK-Report nach. Grundlage ist die IWAK-Betriebsbefragung Rhein-Main, die das IWAK in Kooperation mit der Regionaldirektion Hessen der BA jährlich unter Betrieben aus der Region durchführt.

Download (160 kb)

19.12.2012
Beschäftigung und Fachkräfte in Hessen – Endbericht zum IAB-Betriebspanel 2011 erschienen

Die Zahl der Beschäftigten in Hessen steigt weiter an; ein flächendeckender Mangel an qualifizierten Arbeitskräften ist derzeit nicht auszumachen. Diese und weitere Ergebnisse versammelt der Endbericht zum IAB-Betriebspanel Hessen 2011, der vom IWAK jetzt veröffentlicht wurde.

Download (1 MB)

10.12.2012
European Day 2012 - Jahreskonferenz für Arbeitsmarkt-observatorien in europäischen Regionen in Krakau, Polen

Auf dem diesjährigen Workshop der Initiative for Networking Regional and Local Labour Market Observatories Across Europe diskutierten rund 80 Vertreter aus Praxis, Wissenschaft, Politik, ECORYS und WAPES die aktuellen Aspekte zum Thema „Practical Approaches for Measuring Geographical Mobility in Regional and Local Labour Market Observatories”.

Programm European Day (130kb)
Dokumentation European Day (165kb)

10.12.2012
Skillsmonitoring in europäischen Regionen – Neue Beiträge aus der Praxis

Das Thema Skillsmonitoring stand im Fokus der Arbeit des European Network on Regional Labour Market Monitoring des vergangenen Jahres. In einem umfassenden Sammelband wird von rund 60 Autoren aus 15 Ländern der aktuelle Stand im Skillsmonitoring diskutiert.

Auf dem Annual Meeting des European Networks in Krakau, Polen wurde die Debatte um Aspekte, Herausforderungen und Perspektiven im Skillsmonitoring weiter geführt. Eine ausführliche Dokumentation präsentiert die spannenden Konferenzergebnisse.

Flyer Sammelband (50kb)
Inhaltsverzeichnis (60kb)
Programm Annual Meeting (200kb)
Dokumentation Annual Meeting (200kb)

07.12.2012
Neuer IAB-Betriebspanel-Report Hessen zu Arbeitszeiten und Einkommen erschienen

Die betrieblichen Möglichkeiten zur Vermeidung von Stellenbesetzungsproblemen und deren Entwicklung in den letzten 10 Jahren sind Gegenstand einer neuen Auswertung des IAB-Betriebspanels Hessen.

Download (900kb)

13.11.2012
Zahl der beschäftigten Frauen erreicht neuen Höchststand –hierunter sind noch immer viele atypisch Beschäftigte

Die Gesamtzahl der in Hessen beschäftigten Frauen lag 2011 somit bei hochgerechnet 1,325 Millionen, was einen Höchststand der letzten 10 Jahre darstellt. Allerdings sind hiervon sehr viele in Teilzeit beschäftigt, zudem werden Frauen häufiger befristet eingestellt als Männer. Diese und weitere Ergebnisse finden sich im aktuellen IAB-Betriebspanel-Report Hessen, der die Entwicklung der Frauenbeschäftigung im letzten Jahrzehnt nachzeichnet.

Download (300kb)

21.09.2012
Spannende Diskussionen über Fachkräftesicherungs-strategien

Über 100 Teilnehmer/innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik haben sich im Rahmen der IWAK-Jubiläumsveranstaltung am 20.9.2012 einen Tag lang über die verschiedenen Handlungsoptionen zur Fachkräftesicherung ausgetauscht.

Programm
Präsentation Dr. C. Larsen
Präsentation O. Lauxen, O. Nüchter
Präsentation Dr. A. Joost, N. Beckmann

31.08.2012
Abschlussbericht „Pflegestützpunkte in Hessen“ nun verfügbar

Die Einrichtung von Pflegestützpunkten in Hessen wurde über 24 Monate vom IWAK wissenschaftlich begleitet, der Aufbau unterstützt und analysiert. Es zeigt sich, dass regional unterschiedliche Rahmenbedingungen den Aufbauprozess einzelner Beratungsstellen und deren Aufgabenprofile stark beeinflussen. Die Ergebnisse liegen nun mit dem Abschlussbericht vor.

Download (2 MB)

25.07.2012
Ausbildungsbeteiligung stagniert – Weiterbildung boomt: Unterschiedliche Entwicklungen bei betrieblichen Bildungsmaßnahmen

Aus- und Weiterbildung sind zentrale Strategien zur Deckung des betrieblichen Fachkräftebedarfs. In den letzten 10 Jahren haben sich die beiden Instrumente jedoch sehr unterschiedlich entwickelt, wie eine Auswertung des IAB-Betriebspanels zeigt.

Download (360kb)

29.06.2012
Gutachten zum Fachkräftebedarf in den Gesundheits-fachberufen erschienen

Im "Gutachten zum Fachkräfte- und Ausbildungsbedarf in den Gesundheitsfachberufen" hat das IWAK vorausberechnet, wie sich die Arbeitsmarktlage in 18 Gesundheitsfachberufen in Rheinland-Pfalz bis zum Jahr 2025 entwickeln wird. Für Berufe mit Engpässen wurden Szenarien zur Fachkräftesicherung entwickelt.

Download (1 MB)

04.06.2012
Branchenspezifische Handlungsansätze zur Weiterbildung Un- und Angelernter in hessischen KMU erschienen

Im Rahmen des Begleitprojektes "Weiterbildung für Bildungsferne in Hessen" konnten für fünf der wichtigsten Branchen für Un- und Angelernte konkrete Handlungsansätze eruiert werden, die künftig eine Erhöhung der Beteiligung dieser Zielgruppe an betrieblichen Weiterbildungsmaßnahmen ermöglichen sollen.

Download (3,7 MB)

23.05.2012
Report Fachkräftebedarf in hessischen Betrieben erschienen

Analysen und Aussagen über einen zukünftigen Fachkräftebedarf sind zum festen Bestandteil der poltischen Diskussion geworden, wenn es um die zukünftige Entwicklung der deutschen Wirtschaft und des Arbeitsmarktes geht. Inwieweit bereits heute von einem Fachkräftebedarf oder gar einem Fachkräftemangel gesprochen werden kann, ist unter Wirtschaftsexperten umstritten. Der jetzt vorliegende IAB-Betriebspanel-Report liefert einen Überblick über Einschätzungen und Verhalten der Betriebe in Hessen.

Download (320kb)

04.05.2012
Ein Instrument zur Konstruktion von berufsbegleitenden Fortbildungsmaßnahmen von Führungskräften in der Altenhilfe und in physiotherapeutischen Praxen – Die Toolbox

Die Toolbox soll Führungskräften helfen, in einem mehrstufigen Prozess Anregungen für die effiziente Ausgestaltung von Fortbildungen zu erhalten, die auf Veränderungsprozesse im Zusammenhang mit Mitarbeiterbindung zielen. Entwickelt wurde die Toolbox für das Projekt „Führung lernen in Pflegeeinrichtungen und Praxen therapeutischer Gesundheitsfachberufe“, ein Projekt im Auftrag des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz.

Zur Projektseite

03.05.2012
Befragung von Unternehmen der Kontraktlogistik startet

Im Rahmen der Befragung hessischer Unternehmen der Kontraktlogistik werden betriebliche Informationsbedarfe erfasst und so ein Wissenstransfer mit hessischen Hochschulen vorbereitet.

Projektflyer (PDF 1MB)

31.03.2012
Abschlussbericht „Branchenmonitoring Gesundheitsfachberu-
fe Rheinland-Pfalz“ erschienen

Im „Branchenmonitoring Gesundheitsfachberufe“ hat IWAK die aktuelle Arbeitsmarktlage in 18 Gesundheitsfachberufen untersucht. Dabei zeigten sich Unterschiede in der Fachkräftesituation sowohl zwischen den Berufen als auch im regionalen Vergleich.

Download (PDF 2MB)

16.02.2012
Bemessungsverfahren zur Ermittlung des Personalbedarfs für Beratung gemäß §§ 7a und 92c SGB XI in Hessen aktualisiert

Das Bemessungsverfahren wurde mit den aktualisierten Berechnungen für die Personalbedarfe der einzelnen Landkreise und kreisfreien Städte in Hessen ergänzt ist nun verfügbar.

Download (PDF 480kb)

15.02.2012
Handlungsempfehlungen für den Aufbau und Betrieb von Pflegestützpunkten

Die Erfahrungen der wissenschaftlichen Begleitung der Implementierung der Pflegestützpunkte in Hessen sind in Handlungsempfehlungen aufgearbeitet und liegen nun als Download und als Broschüre (zu beziehen bei IWAK) vor.

13.02.2012
Neuer IWAK-Report erschienen: IWAK-Report 1/2012: Stellenbesetzungsprobleme und erwartete Beschäftigungs-entwicklung für ausgewählte Berufsgruppen in der Region Rhein-Main

Nach den Ergebnissen der neuesten IWAK-Betriebsbefragung, haben immer mehr Betriebe Probleme ihre Stellen zu besetzen. Dies betrifft vor allem den Akademikerbereich, es werden aber auch vermehrt Beschäftigte mit abgeschlossener Berufsausbildung, insbesondere im Fertigungsbereich, gesucht.

Download (PDF 150kb)

15.12.2011
Abschlussbericht 2010 des IAB Betriebspanels Hessen erschienen

Seit heute liegt der Abschlussbericht des IAB Betriebspanels Hessen mit allen Befragungsergebnissen aus dem Jahre 2010 vor.

Download (PDF 2MB)

11.10.2011
Projektbericht erscheint als eine Veröffentlichung der Europäischen Kommission

Der Bericht mit dem Titel „Transferability of Skills Across Economic Sectors: Role and Importance for Employment at European Level” kann ab sofort hier heruntergelanden werden.

27.09.2011
European Network on Regional Labour Market Monitoring: The anthology 2011 is published

“Measuring Geographical Mobility in Regional Labour Market Monitoring Approaches" is the annual topic of the European Network on Regional Labour Market Monitoring. 39 scientists and practitioners from 11 European countries worked together to provide the state of the art and perspectives. This book shows the differences in knowledge, data and transparency in many different European regions and the needs for a sound and comprehensive monitoring. The anthology provides the current state of the art in different countries, best practice examples and solution approaches.”

Flyer (PDF310 kb)

26.09.2011
Personalpolitik in Hessen 2010: Wieder mehr Arbeitskräfte gesucht

Die Betriebe in Hessen benötigen nach der Krise wieder verstärkt Personal. Das belegen die Daten des vierten hessischen IAB-Betriebspanel-Reports 2011, der nun erschienen ist.

Download (PDF 450 kb)

29.08.2011
Betriebliche Arbeitszeiten: Hessische Betriebe reagieren flexibel

Der dritte Report zum IAB-Betriebspanel Hessen 2010 befasst sich dem Thema Arbeitszeiten. Von besonderem Interesse ist hierbei, mit welchen Instrumenten hessische Betriebe auf die Finanzmarlt- und Wirtschaftskrise reagierten.

Download (PDF 470 kb)

04.08.2011
Bericht zur Weiterbildung von Teilzeitkräften erschienen
Gerade Teilzeitbeschäftigte benötigen adäquate Weiterbildungsmaßnahmen, um dauerhaft ihre Beschäftigungsfähigkeit zu erhalten und mittelfristig in höherwertige Beschäftigung zu wechseln. In der Vergangenheit lag die Weiterbildungsbeteiligung der Teilzeitbeschäftigten jedoch unter dem Durchschnitt.

Erstmals ist nun das Weiterbildungsverhalten von Teilzeitkräften eingehender untersucht worden, wobei sowohl der Perspektive der Betriebe, der Beschäftigten als auch der Bildungsträger berücksichtigt wurde.

Download (PDF 1 MB)

11.07.2011
IAB-Betriebspanel Report: Betriebliche Geschäftspolitik in Hessen 2010 erschienen

Der neue IAB-Betriebspanel Report ist ab sofort verfügbar.

Download (PDF 468 kb)

23.06.2011
European Day 2011 – Second Conference of the Initiative for Networking Regional Labour Market Observatories across Europe

The second European Day will take place on October 6th in Luxembourg. The topic of the conference will be “Practical Approaches of Youth Monitoring in Regional Labour Market Observatories”. All interested persons, institutes and organisations are invited to participate on the European Day and to discuss current issues with representatives from DG Employment, Social Affairs and Inclusion of the European Commission, from EUROSTAT, scientists and other Experts in the field of youth monitoring. Further information are available in the preliminary programme.

Programme

22.06.2011
Annual Meeting 2011 of the European Network on Regional Labour Market Monitoring

The annual topic of the European Network on Regional Labour Market Monitoring is “Measuring Geographical Mobility in Regional Labour Market Monitoring Approaches”. This topic will be discussed on the upcoming annual meeting on October 7, 2011 in Luxembourg. Interested institutes, organisations and persons are invited to join the conference for a lively discussion on current issues, challenges and chances. Best-practice examples and working groups will focus on different aspects of mobility monitoring. Further information are available in the preliminary programme.

Programme

16.05.2011
Chance 50 plus: Ergebnisse der Unternehmensbefragung im Landkreis Gießen und in Wiesbaden

Die Auswertungen für den Kreis Gießen und die Stadt Wiesbaden zeigen, dass auch die Betriebe im Kreis Gießen und in Wiesbaden den älteren Arbeitskräften gegenüber positiv eingestellt sind. Mehr als die Hälfte der Betriebe im Kreis Gießen ist der Meinung, dass Arbeitskräfte ab 50 Jahren uneingeschränkt einsetzbar sind und 82 Prozent der Betriebe sind bereit, ihre offenen Stellen mit über 50-Jährigen zu besetzen. In Wiesbaden wurden in 20 Prozent der Betriebe, die das Projekt kennen, Arbeitskräfte ab 50 Jahren eingestellt und in 70 Prozent aller Betriebe nehmen Ältere genauso häufig an Weiterbildung teil wie Jüngere.

zur Projektseite

10.05.2011
IAB-Betriebspanel Report: Hessischer Ausbildungsmarkt 2010 noch von Wirtschaftskrise beeinflusst

2010 standen noch immer viele Ausbildungskennziffern unter dem Einfluss der Wirtschaftskrise. Im Einzelnen trifft dies sowohl auf die Ausbildungsbeteiligung, die Ausbildungsplätze sowie die Übernahmebereitschaft der Betriebe zu, die allesamt etwas niedriger waren als zuvor.

Download (PDF 489 kb)

03.05.2011
Pflegestützpunkte in Hessen: Bericht zum Bemessungs-verfahren ist nun verfügbar

Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung der Implementierung der Pflegestützpunkte in Hessen wurde ein Bemessungsverfahren zur Ermittlung des regionalisierten Bedarfs an Beratungskapazitäten entwickelt. Der ausführliche Bericht hierzu ist nun auf der Homepage verfügbar.

Download (PDF 354 kb)

02.05.2011
Bericht „Creating Formal Employment Relationships in the Domestic Services Sector: Successful Strategies“ erschienen
Die Broschüre präsentiert ein Konzept für das Aufstellen einer umfassenden Strategie zur Förderung der Entwicklung des Sektors für haushaltsnahe Dienstleistungen und zur Schaffung formaler Beschäftigungsverhältnisse. Sie bezieht sich auf die Ergebnisse des EU-Projektes „Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen zur Reduzierung von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung in den Privathaushalten Älterer“, an dem Projektpartner aus Deutschland, Österreich, Italien und Polen beteiligt waren.

Download (PDF 365 kb)

07.04.2011
IWAK-Report 1/2011 zur Ausbildung in der Region Rhein-Main
Nach der aktuellen IWAK Befragung bilden nur  40 Prozent der Betriebe in der Region grundsätzlich aus und Ausbildungsplätze bleiben eher unbesetzt, bevor sie mit lernschwächeren Bewerber/innen besetzt werden.

Download (PDF 137 kb)

07.02.2011
Zwischenbericht regio pro – Etablierung eines Frühinfor-mationssystems zur Qualifikations- und Beschäftigungs-entwicklung in Hessen

Die Untersuchung zeigt, dass zwischen den drei Regierungsbezirken Hessens, Darmstadt, Gießen und Kassel, bezüglich der zukünftigen Entwicklung von Fachkräften Gemeinsamkeiten, aber bei einigen Berufen durchaus auch Unterschiede bestehen. Gleiches gilt für die Städte Frankfurt am Main und Wiesbaden sowie den Main-Taunus-Kreis, für die auf lokaler Ebene Berufe und Qualifikationen prognostiziert wurden. Gemeinsam mit Experten und Expertinnen wurden auf dieser Grundlage Handlungsfelder für die einzelnen Regionen identifiziert und konkrete Aktionen initiiert.

Zwischenbericht

04.02.2011
Informationssystem berufliche Weiterbildung in Hessen: Neuer Zwischenbericht erschienen

In dem neuen Zwischenbericht werden die Ergebnisse der 2. repräsentativen Betriebsbefragung in Hessen zum betrieblichen Weiterbildungsverhalten 2010 vorgestellt. Des Weiteren erfolgt dort die Fortschreibung der Evaluation des Instruments „Qualifizierungschecks“.

Zwischenbericht

03.02.2011
Call for Articles: Network Anthology 2011 “Measuring Geographical Mobility in Regional Labour Market Monitoring”
All interested persons, institutes and organisations who would like to contribute an article to the anthology on this theme are invited to contact the Network Coordinator, Ruth Hasberg, by the 28 th of February 2010. Further information about the topic and main issues you can find in the following document.

Call

03.02.2011
Invitation to all European labour market observatories to evaluate a set of indicators in youth monitors

The Initiative “Networking Regional Labour Market Observatories in Europe” – a project within the European Network on Regional Labour Market Monitoring created a set of indicators to improve and evaluate them in regional youth monitoring. All Observatories are invited to participate and discuss the results on the next workshop, the European Day 2011. All information are available in the following document.

Invitation

02.02.2011
IAB-Betriebspanel Rheinland-Pfalz: Endbericht 2009 erschienen
Der Bericht gibt einen Überblick über die wirtschaftliche Situation sowie die Beschäftigung in Rheinland-Pfalz. Im Fokus steht dabei die Analyse der Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise.

Endbericht

28.01.2011
European Network on Regional Labour Market Monitoring – Newsletter January 2011

Current information and news about all activities within the project European Network on Regional Labour Market Monitoring are provided in the detailed newsletter January 2011.

Newsletter
Order Newsletter

24.01.2011
Konferenz „Successful Strategies for Creating Declared Employment in Private Homes: National and European Perspectives“ am 1. März 2011 beim Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss in Brüssel

Abschlussveranstaltung des EU-Projektes „Arbeitsmarkt-politische Maßnahmen zur Reduzierung von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung in Privathaushalten älterer Menschen“

Einladung

10.01.2011
SZ-Artikel zu Haushaltsnahen Dienstleistungen erschienen

Im Zusammenhang mit dem Projekt „Arbeitsmarktpolitische Ansätze zur Reduzierung von illegaler Beschäftigung und Schwarzarbeit in Privathaushalten Älterer“ ist am 27. Dezember 2010 in der Süddeutschen Zeitung von Christa Larsen und Stefan Ekert ein Artikel mit dem Titel „Saubere Pflegekraft: In Frankreich boomt der Markt für haushaltsnahe Dienstleistungen. Deutschland kann davon viel lernen“ erschienen.

Artikel

23.12.2010
IWAK-Beschäftigungsprognose Rhein-Main 2011/12

Konjunkturerholung auch auf dem Arbeitsmarkt spürbar: Betriebe der Region erwarten einen Beschäftigungsanstieg bis Ende 2011 um 1 %.

Report

05.12.2010
Neuer IWAK-Newsletter erschienen

Im Rahmen des Newsletters werden Informationen über neue Projekte, Ergebnisse aus Forschung und Praxis, Veröffentlichungen und bevorstehende Veranstaltungen zur Verfügung gestellt.

Newsletter 2/2010
Newsletter bestellen

03.12.2010
Buch zur Betrieblichen Weiterbildung in Hessen erschienen

Auf Basis zweier Studien des IWAK beschäftigt sich die Untersuchung mit der betrieblichen Weiterbildung in Hessen unter besonderer Berücksichtigung von älteren und gering qualifizierten Beschäftigten.

Flyer

02.12.2010
IAB-Betriebspanel Hessen 2009: Endbericht erschienen

Der Abschlussbericht des IAB Betriebspanels Hessen 2009 ist nun verfügbar. Er bietet Informationen und Erkenntnisse über die wirtschaftliche Situation, die Entwicklung des Arbeitsmarktes sowie das betriebliche Beschäftigungsverhalten in Hessen.

Download (PDF 1MB)

01.12.2010
Dokumentation zur Tagung "Ältere Pflegekräfte im Beruf halten" verfügbar

Die unten stehende Dokumentation bündelt die Präsentationen zur Veranstaltung als pdf und ordnet diese im Rahmen eines Vorwortes in den Gesamtzusammenhang ein.

Download (PDF 6 MB)

01.12.2010
Regional Labour Market Observatories: Presentations of the first European Day

In October 2010 the first European Day in Marseille was about the topic “Confronting Experiences & Building Bridges in the Perspective of a Common Labour Market in Europe”. The presentations are now available.

Download (PDF 16 MB)

30.11.2010
Prevention and Reduction of Youth Unemployment through Regional Labour Market Monitoring

The results of the Annual Meeting of the European Network of Regional Labour Market Monitoring in October 2010 in Marseille are now available online.

Download (PDF 173 kb)

09.11.2010
Wie kommt Deutschland zu einem ‚Masterplan Haushaltsnahe Dienstleistungen‘? - Tagung am 06.12. in Berlin

Das IWAK lädt ein zu einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Hessischen Sozialministerium am 06. Dezember 2010 in der Hessischen Landesvertretung in Berlin.

Einladung und Programm (PDF 1 MB)

05.11.2010
Betriebspanel-Report Hessen 4/2010: Beschäftigungsformen

Flexible Arbeitszeiten und insbesondere die Kurzarbeit trugen maßgeblich dazu bei, die Folgen der Wirtschaftskrise 2009 in Hessen abzumildern.

Download (PDF 416kb)

27.09.2010
New Publication in October 2010

Regional Monitoring Approaches for the Reduction and the Prevention of Youth Unemployment in Europe.   Available at Hampp-Verlag: www.hampp-verlag.de

Introduction (65 kb)
Flyer (343 kb)

 


IWAK Frankfurt

Senckenberganlage 31
60325 Frankfurt
Tel.: (069) 798-23855
Fax: (069) 798-28233

Vorstand:

Prof.Dr. Birgit Blättel-Mink (Direktorin)
Prof.Dr. Robert Pütz
(stellv. Direktor)
Prof.Dr. Marc Boeckler
Prof.Dr. Alfons Schmid

Geschäftsführung:
Dr. Christa Larsen


IWAK - Newsletter


Hinweis: um die Dateien lesen und drucken zu können, benötigen Sie das Programm Acrobat Reader, welches Sie hier kostenlos downloaden können:
Download Acrobat Reader