IWAK - Aktuelles
Aktuelles english

Willkommen beim Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur in Frankfurt. Auf diesem Server finden Sie Informationen und aktuelle Hinweise über unsere Forschungsschwerpunkte. Informieren Sie sich auch über unser Leistungsangebot sowie über aktuelle Projekte und Ergebnisse am Institut.

Welcome at the Institute for Economics, Labour and Culture in Frankfurt. On this server you will find information and up-to-date references on our research foci. You can also find out about services offered, current projects in the Institute and related results.
For an overview on the topics of the institute in English, please click here.

For an english version of this homepage, please click here

Veranstaltungen

 

 

 

 

18.12.2014
Stabile Beschäftigungssituation bei hessischen Betrieben

Der diesjährige Abschlussbericht des IAB-Betriebspanels widmete sich in erster Linie der Frage, ob sich bereits 2013 der Rückgang der Nachwuchskräfte und des Erwerbspersonenpotenzials in Hessen bemerkbar machten.
Wie die Ergebnisse zeigen, ist dies für die hessischen Betriebe bislang kaum spürbar.
Download Bericht

17.12.2014
Das nächste EN RLMM Jahrestreffen am 15.-16. Oktober 2015 in Mailand, Italien

In welcher Weise Arbeitsmarktmonitoring vom Einsatz von Big Data profitieren könnte und welche der bisherigen Herausforderungen des Arbeitsmarktmonitorings (wie z.B. die Nachfrageseite auf dem Arbeitsmarkt) mit innovativen Ansätzen angegangen werden könnten steht im Mittelpunkt der Veranstaltung. Der EN RLMM Sammelband zum Thema wird im September 2015 erscheinen.
Download Call for Papers

17.12.2014
„Nachhaltige Wirtschaft und nachhaltige Beschäftigung “ – Dokumentation der Veranstaltung verfügbar

Inwieweit findet in deneuropäischen Regionen und Lokalitäten der Wandel zur nahhaltigen Wirtschaft und nachhaltigen Beschäftigung statt? Mit welchen Datenbeständen können die Transformationsprozesse abgebildet werden? Die Dokumentation des 9. Jahrestreffens des EN RLMM (22.-24. September 2014) fasst die Erkenntnisse der Tagung zusammen.
Download Dokumentation
Download Tagungsprogramm

11.12.2014
Datenaktualisierung im Hessischen Monitor Arbeitsmarkt und Migration (HeMonA)

Das zweite Jahresupdate im Projekt Hessischer Monitor Arbeitsmarkt und Migration – HeMonA - ist abgeschlossen. Die aktualisierten Indizes geben einen schnellen Überblick über den Stand der Integration von Migrant/innen in Themenfeldern wie sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, Arbeitslosigkeit in Rechtskreisen SGB III und SGB II, Jugend, Teilnahme an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und Selbständigkeit. NEU: Ab Ende des Jahres 2014 werden Daten zu den Schulabgänger/innen in den allgemein bildenden Schulen nicht nur nach Staatsangehörigkeit, sondern auch nach Migrationshintergrund unterschieden. Näheres dazu unter http://www.kreisoffenbach.hemona.de/ und http://www.wetteraukreis.hemona.de/.

05.12.2014
Pflegearbeitsmarkt der Großregion: Mobilität vor allem in Richtung Luxemburg

Mehr als die Hälfte der Pflegefachkräfte in luxemburgischen Krankenhäusern leben nicht im Großherzogtum, sondern sind Grenzgänger/innen aus Lothringen, aus der Wallonie, aus dem Saarland und aus Rheinland-Pfalz. Mobilität von Pflegekräften zwischen diesen Teilgebieten der Großregion existiert dagegen kaum. Gemeinsam mit der Interregionalen Arbeitsmarktbeobachtungsstelle (IBA) hat das IWAK erstmals ein Gesamtbild des Pflegearbeitsmarktes der Großregion gezeichnet. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse steht zum Download zur Verfügung.
Download Zusammenfassung

13.11.2014
Bericht zur unter- und überwertigen Beschäftigung in Rheinland-Pfalz

Die optimale Nutzung vorhandener Potentiale von Beschäftigten ist ein wichtiger Ansatzpunkt für eine gezielte und innovative Fachkräftesicherung. In welchem Maße sogenannte unter- und überwertige Beschäftigung in Rheinland-Pfalz stattfindet und in welchen Branchen und Berufsgruppen dies der Fall ist, zeigt die Auswertung im Auftrag des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz.
Download Bericht

13.11.2014
IAB-Betriebspanel Hessen: Höhere Löhne, aber auch mehr Überstunden in hessischen Betrieben

Löhne und Gehälter sowie Arbeitszeiten spielen eine zentrale Rolle, wenn es um die Attraktivität des Arbeitsplatzes und die Rekrutierung und Bindung von Beschäftigten geht. Was sich in den Betrieben 2013 getan hat, zeigen die aktuellen Ergebnisse des IAB-Betriebspanels zu personalpolitischen Maßnahmen.
Download Report

06.10.2014
Weiterbildungsbildung: Hessens Betriebe sind aktiv, aber Geringqualifizierte partizipieren selten

Die betriebliche Weiterbildung von Beschäftigten ist ein zentraler Baustein zur Sicherung qualifizierter Mitarbeiter/innen und somit auch ein zentrales Instrument betrieblicher Personalpolitik. Dabei kommt der Qualifizierung von an- und ungelernten Mitarbeiter/innen eine Schlüsselrolle bei der Bewältigung zukünftiger Engpässe zu. Wie sich die hessischen Betriebe 2013 verhalten haben, zeigt der aktuelle IAB-Betriebspanelreport Hessen auf.
Download Report

01.10.2014
Nachhaltige Wirtschaft und nachhaltige Beschäftigung

Die Präsentationen und Aufzeichnungen des 9. Jahrestreffens des EN RLMM (22.-24. September 2014) können über das Tagungsprogramm aufgerufen werden (bitte klicken Sie auf die eingebetteten Weblinks). Die Dokumentation der Veranstaltung erscheint im Dezember.
Download Tagungsprogramm

30.09.2014
Studie zur Erwerbssituation und Arbeitslosigkeit von Frauen in Frankfurt am Main

Chancen, Problemlagen und Handlungsbedarfe für Frauen mit vielen Daten zur Lage der Frankfurter Einwohner/innen.
Zu den Studienergebnissen:
Langversion
Kurzversion
Tabellenband

09.09.2014
Tagung: Mitarbeiterorientiertes Führen lernen? – Ansätze und Herausforderungen: 7. Oktober 2014, 13 – 17 Uhr

Studien zeigen, dass Mitarbeiterpartizipation und mitarbeiterorientierte Führung die Bindung der Fachkräfte an den Beruf und den Betrieb stärken. Im Projekt „Qualifizierung für Führungskräfte in der Altenpflege in Hessen“ (QualiFühr Hessen) wurden zwei Fortbildungen für Führungskräfte in stationären und in ambulanten Pflegeeinrichtungen konzipiert und mit Bildungsanbietern zusammen in der Praxis erprobt. Die Ergebnisse des Projektes dienen bei der Tagung als Impuls für eine weitergehende Beschäftigung unter anderem mit der Frage, was Führungskräfte in der Pflege brauchen um mitarbeiterorientiert Führen zu können.
Zum Programm

18.08.2014
Studie für hessische Volkshochschulen: Hohes Interesse an ökonomischer Bildung

Eine Studie, die das IWAK für den hessischen Volkshochschulverband durchgeführt hat, ergab ein hohes Interesse an Themen der ökonomischen Bildung in der Bevölkerung. Neben alltagspraktischen Aspekten wie Geldanlagen und Verbraucherschutz stießen dabei auch Themen wir Globalisierung und internationale Finanzmärkte auf große Resonanz.. Mehr...

04.08.2014
Ausbildung in Hessen: Viele unbesetzte Ausbildungsplätze – Chancen für leistungsschwächere Jugendliche

Das Ausbildungsverhalten der Betriebe war Schwerpunktthema des IAB-Betriebspanels Hessen 2013. In zwei Reporten wird ausführlich auf die Ergebnisse eingegangen. Hierbei zeigt sich, dass eine hohe Zahl an Ausbildungsplätzen im vergangenen Jahr unbesetzt blieb; zugleich gaben viele hessische Betriebe an, dass auch leistungsschwächere Jugendliche als Auszubildende in Betracht kommen, wenn sie gewisse Voraussetzungen mitbringen.
Zu den IAB-Berichten

30.07.2014
„Genügend Fachkräfte in der Altenpflege auch in Zukunft?“

Im Rahmen der Initiative „Attraktive Beschäftigungsbedingungen in der Altenpflege in Rheinland-Pfalz“ fördert das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie seit Anfang des Jahres 2014 Unternehmensanalysen, Beratungs- und Fortbildungsangebote. Damit werden die Einrichtungen der Altenhilfe dabei unterstützt, die Beschäftigungsbedingungen zu verbessern und Fachkräfte zu binden. Auf einer Veranstaltung am 22. Juli im Erbacher Hof in Mainz haben sich etwa 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die bisherigen Erfahrungen mit den Unterstützungsangeboten des Ministeriums informiert. Zudem wurden neue Beratungsangebote vorgestellt. Das IWAK koordiniert die Aktivitäten im Rahmen der Initiative.
Weiterführende Informationen zur Veranstaltung und zum Projekt finden Sie nachfolgend.
Pressemitteilung
Programm und Foliensätze Veranstaltung
Projektbericht "Attraktive Arbeitsbedingungen"
Projektbericht "Democheck Altenpflege RLP"

05.06.2014
Endbericht zum Projekt „Qualität der Versorgung mit Anti-Dekubitus-Liegehilfen“ liegt vor

Am Beispiel der Hilfsmittelversorgung durch die „AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen“ untersuchte das IWAK die Qualität der Hilfsmittelversorgung in einem Bereich, der seit 2008 von der AOK Hessen ausgeschrieben wird. Mit einem multimethodischen Ansatz loteten die Wissenschaftlerinnen die Möglichkeiten aus, die Qualität der Produktpassung zu operationalisieren und untersuchten die Qualität der Versorgungsprozesse. Insgesamt beurteilen die AOK-Versicherten die Versorgungssituation als positiv, gleichwohl zeigen sich Möglichkeiten zur Verbesserung. . Mehr...

 

 


IWAK Frankfurt

Senckenberganlage 31
60325 Frankfurt
Tel.: (069) 798-23855
Fax: (069) 798-28233

Vorstand:

Prof.Dr. Birgit Blättel-Mink (Direktorin)
Prof.Dr. Robert Pütz
(stellv. Direktor)
Prof.Dr. Marc Boeckler
Prof.Dr. Alfons Schmid

Geschäftsführung:
Dr. Christa Larsen


IWAK - Newsletter


Hinweis: um die Dateien lesen und drucken zu können, benötigen Sie das Programm Acrobat Reader, welches Sie hier kostenlos downloaden können:
Download Acrobat Reader