IWAK - Projekte & Ansprechpartner
Projekte & Ansprechpartner
 
Atypische Beschäftigung in Rheinland-Pfalz
Aus- und Weiterbildungsbe-darfe in Migrantenunternehmen
Begleitprojekt "Weiterbildung für Bildungsferne in Hessen"
Berufliche Weiterbildung von Teilzeitkräften
Berufsverläufe von Altenpflegerinnen und Altenpflegern
Beschäftigung im Haushalt Älterer
Branchenmonitoring Pflege Rheinland-Pfalz
Chance 50 plus
Energiesektor und Energiewende in Hessen - Qualifikationsanforderungen und Fachkräftebedarfe
Entwicklung von Armut in Rheinland-Pfalz
Entwicklung von Wohlstand und Reichtum in Rheinland-Pfalz
Ermittlung von Arbeitskräfte-bedarfen
Evaluation der
Stellenmarktoffensive
Evaluierung des Berufsorien-tierungsprogramms
Früherkennungssystem zur Qualifikations- und Beschäftigungsentwicklung
FuE-Fachkräfteentwicklung im Land Brandenburg
Führung lernen in Pflegeeinrichtungen und Praxen
Gesundheitsfachberufe Rheinland-Pfalz
Haushaltsnahe Dienstleistungen in Hessen
Hessischer Sozialbericht
Innovationsträger im Land Brandenburg
MARE - Migration und Arbeit Rhein-Main
Personalbedarf im Pflege-bereich in Rheinland-Pfalz
Pflegekräftesituation in der Altenpflege in Hessen
ProIT Hessen
Target Group Monitoring
Transferable Skills Across Economic Sectors
Unterwertige Beschäftigung und Fachkräftemangel in Rheinland-Pfalz
Ursachen für ein erhöhtes Armutsrisiko bei Alleinerziehenden
Verbindung von allgemeiner und beruflicher Bildung

Wiss. Begleitung der Implementierung der Pflegestützpunkte in Hessen

Wissenstransfer in der Kontraktlogistik
Aktuelle Projekte

Wissenstransfer in kleinere und mittlere Unternehmen der Kontraktlogistik

Projektdaten
Gefördert durch:
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesent-wicklung über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)
Laufzeit
15.12. 2011 – 14. 11.2013
Ansprechpartnerin Dr. Christa Larsen
Telefon:
E-Mail:
(069) 798-22152
C.Larsen@em.uni-frankfurt.de
Ansprechpartner Nils Beckmann
Telefon:
E-Mail:
(069) 798-22150
N.Beckmann@em.uni-frankfurt.de

Insbesondere Unternehmen kleiner und mittlerer Größe in der Kontraktlogistik benötigen Informationen und Wissen, um Innovationsblockaden beseitigen zu können und wettbewerbsfähig zu bleiben. In diesem Projekt wird eruiert, welches Wissen gebraucht wird und wie Hochschulen in Hessen zu dessen Aufbau beitragen können. Zudem soll die Rolle von Verbänden und einschlägigen Organisationen, die als Intermediäre im Prozess des Wissenstransfers fungieren, genauer spezifiziert werden. Das Projekt wird in enger Kooperation mit dem Fachverband Güterkraftverkehr und Logistik in Hessen, dem Speditions- und Logistikverband Hessen/Rheinland-Pfalz, dem RKW und der Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern durchgeführt.

Links/Infos zum Thema:

Projektflyer