6. Hessischer Regionaldatenreport erschienen

Der 6. Hessische Regionaldatenreport enthält neue Daten zu den Auswirkungen der Covid 19-Pandemie auf die regionalen Arbeitsmärkte im Bundesland. Erfreulich ist der Rückgang des Arbeitslosenbestandes, der sich zwischen August und September um knapp 4 Prozent verringert hat. Allerdings bieten die Betriebe im September immer noch deutlich weniger offene Arbeitsstellen an als im September 2019.
Für März 2020 liegen nun ausgehärtete Daten zur Nutzung von Kurzarbeit vor. Demnach haben zwischen 12 und 18 Prozent der hessischen Betriebe Kurzarbeit genutzt, anteilig die meisten in der Stadt Kassel. Beträchtlich sind die regionalen Unterschiede, wenn man die Anteile der Beschäftigten in Kurzarbeit vergleicht: Während in der Stadt Darmstadt nur 4 Prozent der Beschäftigten Kurzarbeitergeld bezogen, waren es im Kreis Kassel 19 Prozent. Regionaldatenreport_6